images/nslideshow/Auslad.jpg
images/nslideshow/buero_halle.jpg
images/nslideshow/fest.jpg
images/nslideshow/halle_parkplatz.jpg
images/nslideshow/junior_show.jpg
images/nslideshow/warten.jpg

Auswertung

 

Datum aufgeführt vermarktet Ø-Preis
(Kühe/Rinder)
Höchstpreis
09.03.2019 42 38 Fr. 2'950 Fr. 3'950
02.02.2019 41 37 Fr. 3'030 Fr. 3'950
28.12.2018 57 57 Fr. 3'210 Fr. 4'050
10.11.2018 49 45 Fr. 3'000 Fr. 5'200
18.08.2018 29 28 Fr. 2'970 Fr. 4'600
05.05.2018 36 28 Fr. 2'875 Fr. 4'300
17.03.2018 34 34 Fr. 3'000 Fr. 3'450
03.02.2018 37 34 Fr. 3'170 Fr. 4'150
28.12.2017 42 41 Fr. 3'170 Fr. 4'900
04.11.2017 51 49 Fr. 3'030 Fr. 3'700
17.08.2017 29 27 Fr. 3'455 Fr. 6'700
06.05.2017 24 24 Fr. 2'950 Fr. 3'850
18.03.2017 24 22 Fr. 3'130 Fr. 3'500
04.02.2017 27 26 Fr. 3'090 Fr. 4'000

 

Auktionsbericht vom 09.03.2019

 

Harzige Märzauktion

Von den 42 aufgeführten Tieren an der Zucht- und Nutzviehauktion der Schwyzer Viehvermarktungs AG von Anfang März, konnten schlussendlich deren 38 Stück einem Käufer zugeschlagen werden. Allerdings fanden zwei Tiere nicht auf der Bühne, sondern erst anschliessend an ihrem Platz einen neuen Besitzer. «Die Auktion war zähflüssig», meinte denn auch der Marktchef Pius Schuler, Rothenthurm. «Die beste Nachfrage erzielten Tiere im idealen Verkaufsstadium, also frischgekalbt, leistungsbereit und ohne grössere Fehler», fasste er das Marktgeschehen zusammen.

Im Durchschnitt lösten die Kühe und trächtigen Rinder Fr. 2'950.-. Die Preisspanne reichte von Fr. 2'300.- bis Fr. 3'950.-. Der Tageshöchstpreis ging an eine Silver-Tochter in zweiter Laktation mit 40 Kilogramm garantierter Tagesmilch. Die Kuh überzeugte nicht nur mit ihrer Leistung, sondern auch mit einem ausgeglichenen Exterieur, welches mit 83 Punkten linear beschrieben wurde. Den Zuschlag für Fr. 3'500.- und somit dem zweithöchsten Gebot ging an eine Anibal Erstmelkkuh mit interessanter Abstammung. Der Besitzer garantierte für die sehr junge Kuh 30 Kilogramm Tagesmilch. Gleich viel Milch wurde für eine Anthony Zweitmelkkuh garantiert, welche ebenfalls für Fr. 3'500.- verkauft wurde. Die sehr harmonische Kuh wechselte Währschaft auf Trächtigkeit den Stall.

Die beiden trächtigen Rinder lösten Fr. 2'900.- und Fr. 3'000.- und befanden sich somit im Mittel der Verkaufspreise der Kühe.

Lebhafter wurde die Auktion bei den Kälbern, welche am Schluss der Auktion angeboten wurden. Sie erzielten im Durchschnitt Fr. 1'280.-, bei einer Preisspanne von Fr. 1'050.- bis Fr. 1'450.-. Sie überzeugten allesamt mit hohen bis sehr hohen Gesamtzuchtwerten und vielversprechender Abstammung.

Obwohl die Verantwortlichen der Schwyzer Viehvermarktungs AG einen flüssigeren Auktionsablauf gewünscht hätten, zeigten sie sich mit der ansprechenden Verkaufsquote von etwas über 90% zufrieden. Die nächste Auktion in der Markthalle Rothenthurm findet am Samstag, 4. Mai statt. Zu diesem Zeitpunkt wird der neue Grasaufwuchs die angespannte Futtersituation entschärft haben.

Schwyzer Viehvermarktungs AG

Franz Philipp
041 825 00 60