Extreme Agrarinitiativen 2x NEIN

Nach dem das Parlament die Initiativen «Für sauberes Trinkwasser» und «Für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide» in den Schlussabstimmungen klar abgelehnt hat, gelangen diese nun am 13. Juni 2021 vor das Volk.

Mit der Annahme dieser Initiativen würde die einheimische Produktion geschwächt und der Import sowie auch der Einkaufstourismus angekurbelt. Der Umwelt dient man damit nicht. Die Forderungen der Initiativen sind angesichts der Tatsache, dass die Schweizer Landwirtschaft bezüglich Ökologie und Tierwohl weltweit eine Spitzenposition einnimmt, völlig unverhältnismässig. Die Probleme sind zudem erkannt und werden mit dem eingeführten Aktionsplan Pflanzenschutz und dem vom Parlament kürzlich beschlossenen Absenkpfad «Nährstoffe» angepackt.

Im Kanton Schwyz wird die Abstimmungskampagne unter der Federführung der Bauernvereinigung des Kt. Schwyz geführt. Gerne laden wir Sie ein, dem Schwyzer Abstimmungskomitee «Extreme Agrar-Initiativen NEIN» beizutreten.  Für die Unterstützung in diesem für die Land- und Ernährungswirtschaft wichtigen Abstimmungskampf danken wir Ihnen herzlich.

Beitrittsformular Kantonales Komitee

Finanzielle Unterstützung:
CH86 0077 7001 5052 6212 2
Schwyzer Kantonalbank, 6431 Schwyz
Zahlungszweck: Agrarinitativen

 Blache